DOK Leipzig, Tag 3: Monster, die durch Wälder sägen

„The Time of Forests“. Foto: DOK Leipzig

Für alle LeserBeim DOK Leipzig fühlte man sich am dritten Festivaltag an den Hambacher Forst erinnert. „The Time of Forests“ thematisiert das Abholzen riesiger Wälder, interessiert sich dabei aber vor allem für den Gegensatz von klassischem Handwerk und industrieller Massenabfertigung. Außerdem: In „Women with Gunpowder Earrings“ begleitet die Kamera eine Journalistin in den Kampf gegen den sogenannten Islamischen Staat. Dabei wird diese schnell selbst zur Aktivistin.

100 Jahre Kita „Henriette Goldschmidt“

Burkhard Jung in Action. Foto: Matthias Weidemann

Die Kindertageseinrichtung „Henriette Goldschmidt“ in der Spittastraße 7 feiert am 30. Dezember 2018 ihr 100-jähriges Gründungsjubiläum. Bei der gestrigen vorgezogenen Festveranstaltung dankte Oberbürgermeister Burkhard Jung allen Mitarbeitern und den Familien mit ihren Kindern sowie der Leipzigstiftung als Hauseigentümer für ihre engagierte Arbeit. Der Geschäftsführer der Leipzigstiftung, Christoph von Berg, übergibt der Einrichtung als Spende der Stiftung ein Holzhaus, das im Garten als Kinderwerkstatt genutzt werden soll.

Die sanierte Deponie Möckern verschmutzt das Grundwasser

Ein Fund am "Nahleberg", der alten Deponie von Leipzig-Möckern: Müll aus alten Zeiten (VEB Chemisches Kombinat Miltitz). Foto: Michael Billig

Für alle LeserDer Müllvulkan von Möckern ist aktiver als bislang von uns angenommen. Er spuckt nicht nur Abfall aus längst vergangenen Tagen wieder aus. Aus der begrünten Erhebung sprudeln auch Schadstoffe. Über das Grundwasser gelangen sie in die beiden Fließgewässer Nahle und Neue Luppe. Das teilt die Landesdirektion Sachsen auf L-IZ-Nachfrage mit. Sanierungsbedarf sieht die Behörde nicht.

Student_innenRat beschließt Semesterticket für weitere fünf Jahre

Universität Leipzig, Seminargebäude. Foto: L-IZ.de

Gestern, am 30.10.2018, hat der Student_innenRat (StuRa) der Universität Leipzig beschlossen den zum 01.10.2019 auslaufenden Semesterticketvertrag um fünf weitere Jahre zu verlängern. Das vorliegende Angebot des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) wurde trotz eines kontinuierlichen Preisanstiegs von aktuell 125 € auf 175 € im Wintersemester 2023/24 mit großer Mehrheit durch den StuRa angenommen.

Erfolgreicher Abschluss des 22. Leipziger Literarischen Herbstes

Herbstzeit ist Lesezeit. Foto: Ralf Julke

Mit einem stimmungsvollen Mix aus Literatur, Musik und Film in der Gohliser Jugendkirche PAX ging die 22. Ausgabe des Leipziger Literarischen Herbstes (LLH) zu Ende. Mehr als 3.000 Besucherinnen und Besucher kamen in die 31 Veranstaltungsangebote an neun Festivaltagen. Das sind etwas mehr als im Vorjahr, obwohl ein Viertel weniger Termine im Programm standen.

Jeder dritte Vollzeitbeschäftigte im Osten ist Geringverdiener

Sparen um jeden Preis? Foto: Ralf Julke

Für alle LeserBillig müssen sie sein, die Arbeitskräfte. Auch weil andernorts noch billiger gearbeitet wird. Selten war der Druck auf gute Arbeit so groß wie heute. Trotz der lange gelobten „Hartz IV“-Politik. Was natürlich dazu beiträgt, dass gerade im Osten Deutschlands viele Arbeitskräfte zu Löhnen arbeiten, die die Gewerkschaft nur als Tarifflucht bezeichnet.

Mit gut fünfjähriger Verspätung wurde Anfang Oktober der Entwurf für die 2. Fortschreibung des Nahverkehrsplans der Stadt Leipzig vorgelegt

Straßenbahn auf dem Augustusplatz. Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIm Jahr 2016 überraschte die Stadt Leipzig mit einer Bevölkerungsvorausschau, die es so noch nicht gab: Bis 2030 sollen nach der mittleren Variante in Leipzig 722.000 Menschen leben, es könnten nach der oberen Variante sogar 760.000 werden. Noch 15 Jahre zuvor war in der LVZ zu lesen: „Leipzig wird nie wieder die 500.000er Grenze schaffen“.

Die Arbeitsmarktreserve schmilzt wie Schnee an der Sonne

Entwicklung der freien Stellen seit 2012. Grafik: Arbeitsagentur Leipzig

Für alle LeserEs gibt keinen Grund, die immer neuen Rekorde beim Rückgang der Arbeitslosigkeit in Leipzig zu bejubeln. Das ist das alte Verwalter-Denken, das einfach die statistische Abwesenheit großer Arbeitslosenzahlen als prima definiert, ohne sich im mindesten darum zu kümmern, zu welchen Konditionen gearbeitet wird und ob der „Arbeitsmarkt“ in Kürze überhaupt noch in der Lage ist, arbeitsfähige Bewerber bereitzustellen. Denn da wird es jetzt richtig dünne.

Zeit des Verrats: Der dritte Band aus Sabine Eberts großem Barbarossa-Epos

Sabine Ebert: Schwert und Krone. Zeit des Verrats. Foto: Ralf Julke

Für alle LeserScheinbar ist er der große Held in dieser gewaltigen Romanreihe, die Sabine Ebert gleich begann, nachdem sie mit den Romanen zu den „sächsischen Jahren“ 1813 und 1815 fertig war: Friedrich I., genannt Barbarossa, deutscher Kaiser und König und eine der eindrucksvollsten Gestalten der deutschen Geschichte. Aber in Wirklichkeit sind bei Sabine Ebert die Frauen die Heldinnen. Starke und eindrucksvolle Frauen, die ihren Männern mindestens das Wasser reichen können.

Israel intensiv: Gegen das Vergessen in Yad Vashem

Ankunft an der Gedenkstätte Yad Vashem. Foto: Jens-Uwe Jopp

Für alle LeserAn bestimmten Tagen, für bestimmte Momente, ist es einfach wichtig zeitig aufzustehen. Früh-Stück im wahrsten Sinne des Wortes und dann auf zu einem abschließenden Muss für den europäischen, insbesondere deutschen Besucher. Die wichtigsten „Hotspots“ in Ostjerusalem sind besucht worden: Das Laufen auf der alten historischen Mauer (der sogenannte „Wall-Walk“), die Klagemauer als westlicher Teil des Heriodianischen Tempels, Felsendom. An dessen Außenmauern sieht man beim genauen Hinschauen die Wunden des Junikriegs von 1967.

BSG Chemie Leipzig vs. Paderborn 0:3 – Stimmungsvolles Pokal-Aus

Der Wille war da, doch Paderborn war für Chemie dann doch eine Nummer zu groß. Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserEine zweite Pokalsensation war der BSG Chemie nicht vergönnt. Der Tabellenführer der Oberliga Nordost/ Süd verabschiedete sich am Dienstagabend gegen den Zweitligisten SC Paderborn mit einer 0:3 (0:2)-Niederlage aus dem DFB-Pokal. Erstmals seit seiner Eröffnung im Jahr 1920 erlebte der Alfred-Kunze-Sportpark dabei eine Partie unter Flutlicht.

DOK Leipzig, Tag 2: Im Krieg und religiösen Fanatismus verloren – zwei Frauen auf Spurensuche

„Chris the Swiss“. Foto: DOK Leipzig

Für alle LeserWie kann es passieren, dass eine Mutter ihre Familie verlässt und sich einer christlichen Sekte anschließt? Und was bewegt einen jungen Mann, als Journalist in ein Kriegsgebiet zu reisen und dort einer nationalistischen Miliz beizutreten? Eine Tochter und eine Cousine begeben sich in den bedrückenden Dokumentationen „The Principal Wife“ und „Chris the Swiss“ auf die nicht immer erfolgreiche Suche nach Antworten.