Michael M. Theis, Sprecher der Geschäftsführung der LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (LVV). Foto: Leipziger Gruppe

Hauptversammlung wählt neues Mitglied in das VNG-Aufsichtsgremium

Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung haben die Aktionäre der VNG AG Herrn Michael M. Theis in den Aufsichtsrat der VNG AG gewählt. Als Sprecher der Geschäftsführung der LVV Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (LVV) übernimmt Michael M. Theis das Mandat von Prof. Dr. Norbert Menke, der zuvor die Position des Geschäftsführers der Leipziger Gruppe innehatte.

Verkehrseinschränkungen rund um Aufzug in Leipzig Connewitz

Dem Ordnungsamt liegt für den 15. Juni die Anzeige eines Aufzugs der Initiative gegen Polizeigewalt unter dem Motto „Gegen Verdrängung und Repression. Graffiti ist kein Verbrechen. Solidarisch gegen Polizeigewalt.“ mit etwa 100 Teilnehmern vor. Zwischen 18:00 Uhr und 22:00 Uhr ist folgende Route geplant, auf der mit Verkehrseinschränkungen zu rechnen ist.

Störer
Gratulation zur Ernennung: Gerald Lehne, 1. Beigeordneter; Ines Lüpfert, 2. Beigeordnete; Jens Ranft, Leiter des Jugendamtes; Landrat Henry Graichen. Foto: Landkreis Leipzig

Jens Ranft ist der neue Leiter des Jugendamtes Landkreis Leipzig

Ab dem 7. Juni 2018 hat das Jugendamt des Landkreis Leipzig einen neuen Leiter. Der 36ährige ist seit 2005 beim Landkreis beschäftigt, seit 2009 in leitender Funktion im Bereich der Arbeitsintegration des Kommunalen Jobcenters. Der ausgebildete Sozialpädagoge und Sozialmanager konnte sich gegen 18 Mitbewerber durchsetzen und ist künftig für 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verantwortlich.

Reudnitz-Thonberg: Eilenburger Straße wird ausgebaut

Die Eilenburger Straße zwischen Gerichtsweg und Josephinenstraße soll im kommenden Jahr ausgebaut werden. Oberbürgermeister Burkhard Jung wird auf Vorschlag von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau im Januar die entsprechende Vorlage in den Verwaltungsausschuss einbringen. Die Arbeiten sollen im Mai 2018 beginnen und etwa sechs Monate dauern. Die Kosten werden mit rund 937.000 Euro veranschlagt. Davon kommen knapp 780.000 Euro aus sanierungsbedingten Einnahmen, d. h. aus Ausgleichsbeträgen, die im Sanierungsgebiet Reudnitz gezahlt worden sind.

Mölkau: Grünanlage in der Engelsdorfer Straße wird umgestaltet

Die öffentliche Grünanlage in der Engelsdorfer Straße (Leipzig-Mölkau/Nähe Sparkasse) wird mit Beginn des neuen Jahres vom Bauhof Engelsdorf/Mölkau umgestaltet. Der Gehölzbestand der Anlage ist größtenteils völlig überaltert und nicht mehr verkehrssicher, sodass, auch zur Sicherheit der Sparkassen-Besucher, einige Gehölze gerodet werden müssen.

Störer
Foto: Fuchshuber Architekten

Erster Leipziger Hochhausneubau nach der Wende geht in Grünau an den Start

Es kann losgehen: Im Juni 2018 werden die Bauarbeiten für den ersten Hochhausneubau in Leipzig-Grünau nach der Wende beginnen. Dr. Kristina Fleischer, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft „Lipsia“ eG, betont: „Unsere Investition von 12,2 Millionen wird Grünau einen Schub geben. Wir haben alle Rahmenbedingungen im Stadtteil intensiv auf den Prüfstand gestellt und wollen mit dem Projekt auch eine erneute Signalwirkung für den Standort erzeugen.“

Foto: Stadt Leipzig

Friedhof Kleinzschocher: Kolumbarium wurde übergeben

Der kommunale Friedhof Kleinzschocher verfügt jetzt für Urnenbeisetzungen über ein modernes Kolumbarium. Heute (29. November) wurde es von Bürgermeister Heiko Rosenthal seiner Bestimmung übergeben. Die neue Anlage entstand in der seit den 1950-er Jahren nicht mehr genutzten Leichenhalle. Diese ist dafür seit 2014 saniert und umgebaut worden. Die Stadt hat dafür insgesamt 498.000 Euro investiert.

Angelika Freifrau von Fritsch, Leiterin des Amtes für Umweltschutz Foto: Sebastian Beyer

Sanierung des Altstandorts „LACUFA“ in Mölkau wird vorbereitet

Die Stadt Leipzig bereitet die Sanierung des Altstandortes „ehem. LACUFA-Lösungsmittel-Tanklager mit Gleisanschluss“ im Mühlweg 2 im Leipziger Ortsteil Mölkau vor. Eine wesentliche Schadstoffquelle soll aus dem Untergrund entfernt und das Gelände mittelfristig wieder nutzbar gemacht werden. Die Gesamtkosten für die Altlastenbearbeitung von circa eine Mio. Euro werden zu circa 80 Prozent mit Steuermitteln auf Grundlage des im Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts mitfinanziert.

Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge wird zur Kita

Auf dem Gelände Riebeckstraße 63 soll im nächsten Jahr ein bislang als Flüchtlingsunterkunft genutztes Gebäude zur Integrativkita für 174 Kinder, darunter 54 Krippenkinder, umgebaut werden. Bauherr und Träger soll der Städtische Eigenbetrieb Behindertenhilfe sein. Die Baukosten sind mit 2,7 Millionen Euro veranschlagt.

Störer

72 Millionen-Projekt: Baustart für zwei Hotels am Leipziger Hauptbahnhof

An der Ostseite des Leipziger Hauptbahnhofs herrscht bereits seit Ende März reger Baubetrieb. Auf dem 11.100 Quadratmeter großen Areal des Vorplatzes drehen sich schon eine Weile die Kräne zum Bau für Leipzigs Zentrales Fernbusterminal mit großem Parkhaus an der HBF-Ostseite, welches im 1. Quartal nächsten Jahres seinen Betrieb aufnehmen wird.

Landgericht. Foto: Alexander Böhm

Neuer Präsident des Landgerichts Dresden

Martin Uebele wird zum 1. Dezember 2017 neuer Präsident des Landgerichts Dresden. Martin Uebele wurde 1959 in Hechingen/Baden-Württemberg geboren. Nach Absolvierung beider juristischer Staatsexamen begann er seine berufliche Laufbahn 1988 bei der Staatsanwaltschaft Rottweil. Nach weiteren Stationen am Amtsgericht Spaichingen und am Landgericht Rottweil wurde Martin Uebele 1991 zum Staatsanwalt ernannt. Im Dezember 1991 wechselte er in die sächsische Justiz und war als stellvertretender Abteilungsleiter bei der Staatsanwaltschaft Görlitz sowie als Leiter der Zweigstelle Zittau tätig.

Haus 6 des Universitätsklinikums Leipzig, in dem sich auch die Kindernotfallaufnahme befindet. Foto: Stefan Straube/UKL

UKL: Umbau in der Kindernotfallaufnahme

Neben dem Ausbau des UKL um einen weiteren Klinikneubau und dessen Inbetriebnahme im kommenden Jahr sind auch in der Kindernotfallaufnahme Veränderungen spürbar: Mit Blick auf die zeitnahe Fertigstellung des Anbaus einer neuen Vorfahrt für Krankenwagen, sind die Ambulanzen teilweise umgezogen.

Störer
Die Gebäude der Universität am Augustusplatz. Foto: Ralf Julke

Neue Fakultät für Lebenswissenschaften startet mit aktualisiertem Zukunftskonzept ins Wintersemester

Die Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie der Universität Leipzig heißt seit dem 1. Oktober Fakultät für Lebenswissenschaften. Neben dem neuen Namen aktualisiert die Fakultät ihre Schwerpunkte in Lehre und Forschung. Ziel ist die Profilschärfung der Fakultät nach innen und außen. Das bislang zur Fakultät gehörende Institut für Pharmazie wechselt an die Medizinische Fakultät.

Neue Brücke für Geh- und Radweg An der Mühle Stahmeln

Die Holzbrücke im Zuge des Geh- und Radwegs An der Mühle Stahmeln über die Weiße Elster muss durch einen Neubau ersetzt werden. Die Gesamttragkonstruktion ist so geschädigt, dass eine bloße Reparatur nicht mehr sinnvoll wäre. Die stark frequentierte Brücke verbindet Stahmeln mit der Burgaue und dient damit dem Zugang zum Naherholungsgebiet im Süden von Wahren.

(v.l.n.r.): Mareike Rauchhaus, Dorothee Dubrau, Ulf Middelberg und Manuel Emmelmann. Foto: Roland Quester

Kleine Mobilitätsstationen eröffnet

Zwei weitere Mobilitätsstationen wurden am Mittwoch, 20. September, in Schleußig eröffnet. Die sogenannten Kleinen Mobilitätsstationen sollen zukünftig in zunehmendem Maße die bereits bestehenden 26 großen Mobilitätsstationen um eine zusätzliche Variante ergänzen. Wie gewohnt sind diese Mobilitätsstationen in unmittelbarer Nähe zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu finden und bieten zusätzlich die Möglichkeit Fahrräder oder Autos auszuleihen. Die Buchung erfolgt an diesen Stationen nicht über ein Terminal, sondern ausschließlich über die Mobilitätsplattform Leipzig Mobil oder die Partner nextbike und teilAuto. Die ersten Kleinen Mobilitätsstationen befinden sich auf der Könneritzstraße jeweils an der Industrie- und Holbeinstraße.

Auch im Hause von Justizminister Sebastian Gemkow scheint einiges im Argen zu liegen. Foto: Eric Münch

Neues Unterrichtsmodul: Demokratieerziehung gemeinsam mit Justiz an Oberschulen

Sachsen will die Demokratiebildung an Schulen forcieren. Dazu wird ab diesem Schuljahr zunächst an 15 Oberschulen ein erstes Modul unter dem Namen „Umgang mit Wahrnehmung und Wahrheit“ im Unterricht eingeführt. Es wurde bereits an sechs Oberschulen erprobt und evaluiert. Das neue Unterrichtsmodul wird innerhalb des regulären Unterrichts der Klassenstufe 6 vermittelt und ist eingebunden in die Fächer Ethik und Religion. Es wird von den Lehrern gemeinsam mit Rechtsanwälten, Richtern und Staatsanwälten im Unterricht umgesetzt. Ab dem Schuljahr 2018/2019 soll das Modul allen sächsischen Oberschulen zur Verfügung stehen.

Störer
Der „Anker“. Foto: Ralf Julke

Richtkranz über dem „Anker“-Saalgebäude

Ein Ort mit langer Tradition wird zu einem modernen soziokulturellen Zentrum: am 13. September, 11:30 Uhr, wird der Richtkranz auf das historische Saalgebäude des „Anker“ aufgezogen. Dazu sind Anwohner, Gäste und Freunde des Hauses herzlich eingeladen. Leipzigs Kulturbeigeordnete Dr. Skadi Jennicke: „Damit ist ein weiterer Meilenstein bei der Sanierung des soziokulturellen Zentrums geschafft. Die Sanierung, Neugestaltung und Erweiterung des ‚Anker‘ ist ein wichtiges Projekt im Nordwesten der wachsenden Stadt Leipzig“.

Erster Spatenstich für Neubau Haftkrankenhaus Justizvollzugsanstalt (JVA) Leipzig

Zum Zeichen des bevorstehenden Beginns der Bauarbeiten für den Neubau des Haftkrankenhauses der JVA Leipzig nahmen heute Sebastian Gemkow, sächsischer Staatsminister der Justiz, Oliver Gaber, Kaufmännischer Geschäftsführer des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) sowie Rolf Jacob, Leiter der Justizvollzugsanstalt Leipzig den ersten Spatenstich für die Baumaßnahme vor.

Petra Köpping, SPD Sachsen. Foto: Götz Schleser

Antidiskriminierungsbüro baut in Sachsen flächendeckende Antidiskriminierungsberatungstrukturen auf

Zum 1. September 2017 erhielt das Antidiskriminierungsbüro Sachsen e.V. (ADB) den Zuschlag für das Modellprojekt „Aufbau, Erprobung und Etablierung einer flächendeckenden Beratungsstruktur nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) für den Freistaat Sachsen“. Für Betroffene von Diskriminierung bedeutet dies, wohnortnahe Anlauf- und Unterstützungsstrukturen aufsuchen zu können, was bisher nicht der Fall gewesen ist. Bislang gab es für die Antidiskriminierungsberatung in Sachsen lediglich eine kommunale Beratungsstelle mit einer halbe Personalstelle in Leipzig. Diese Stelle des ADB konnte bei weitem den Bedarf für ganz Sachsen nicht abdecken. Im Rahmen des Modellprojektes wird der Standort Leipzig nun aus- und in Chemnitz und Dresden werden neue Beratungsstellen aufgebaut.

Störer

UNITAS weiht ersten altersgerechten Neubau ein

Nach nur 15 Monaten Bauzeit weiht die Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG ihren ersten altersgerechten Neubau feierlich ein. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 10,5 Mio. Euro. Mit dem Neubau in der Kregelstraße 18 reagiert die UNITAS auf den demografischen Wandel, der auch neue Anforderungen an die Art des Wohnens stellt. Noch gibt es in Leipzig zu wenig bezahlbare, barrierefreie Wohnungen. „Die UNITAS hat die Zeichen der Zeit erkannt und hier ein wichtiges Angebot geschaffen. Wir haben bei unserem Projekt ServiceWOHNEN Kregelstraße Baukosten und Größe so optimiert, dass wir unseren Mitgliedern Wohnungen anbieten können, die man sich mit einer durchschnittlichen Rente gut leisten kann“, sagt UNITAS-Vorstand Steffen Foede.

Spielplatz in der Ludwig-Beck-Straße. Foto: Stadt Leipzig

Spielkombination in der Ludwig-Beck-Straße wird erneuert

Ende August musste aus Sicherheitsgründen die Spielkombination in der Ludwig-Beck-Straße (Leipzig-Gohlis) demontiert werden. Eine erneute Reparatur des alten Spielgerätes aus dem Jahre 1995 konnte aufgrund des Zustands aktuell nicht mehr durchgeführt werden. Die Planung für den Ersatzneubau ist ab dem IV. Quartal 2017 vorgesehen, sodass die Sanierung des Spielplatzes im Sommer 2018 umgesetzt werden kann.

Hier wird der Pleißemühlgraben künftig wohl fließen. Foto: Ralf Julke

Leipziger Hauptfeuerwache wird umgebaut und erneuert

Die Leipziger Hauptfeuerwache am Goerdelerring wird umgebaut und erneuert. Bereits im November dieses Jahres beginnt die energetische Sanierung, welche 2018 abgeschlossen sein wird. In den Jahren 2019 und 2020 folgt dann der Innenausbau. Das geplante neue Nebengebäude soll ab Juli 2019 errichtet werden.

Fitnessanlage im Clara-Zetkin-Park wird erweitert

Die Fitnessanalge im Clara-Zetkin-Park wird um eine Freiluft-Krafttrainigsanlage für Calisthenics (funktionales Körpergewichtstraining) erweitert. Daher muss die vorhandene Fitnessanlage auf dem öffentlichen Spielplatz „An der AOK“ ab 4. September für rund einen Monat abgesperrt werden. Die Bauzäune, die auch noch nach der Aufstellung der neuen Trainingsgeräte eine Weile stehen bleiben müssen, gewährleisten, dass die Betonfundamente ohne Störung aushärten können. Das Amt für Stadtgrün und Gewässer bittet für die temporäre Absperrung um Verständnis.

Störer
Neue Rathaus Leipzig. Der Vorplatz in der heutigen Gestalt. Foto: L-IZ.de

Rathausvorplatz wird ab 11. September neu gestaltet

Am Montag, 11. September, wird mit den Arbeiten zur Umgestaltung des Rathausvorplatzes begonnen. Bis zum geplanten Bauzeitende im Juni 2018 soll auf der Länge der Rathausfassade ein attraktiver, platzähnlicher Bereich mit Natursteinpflaster und einseitigem Gehweg entstehen. Begonnen wird vor dem Rathaus. Der Abschnitt entlang dem Gebäude der Deutschen Bank wird 2018 gebaut. Der innere Martin-Luther-Ring wird abschnittsweise voll gesperrt. Die Führung der Fußgänger und Radfahrer im Baufeld und zu den Eingängen wird gewährleistet.

Industriepark Nord wächst: Zehn Hektar für neue Ansiedlungen

Für Ansiedlungen im Automobilzulieferbereich stehen künftig im Industriepark Nord, unweit des BMW Werkes, neue Gewerbegrundstücke zur Verfügung. Die sogenannte Baufeldfreimachung auf dem zehn Hektar großen Areal begann vor einem Jahr, wurde federführend vom Amt für Wirtschaftsförderung als Bauherrenamt betreut und kostete 1,86 Millionen Euro. Finanziert wurden die Bauarbeiten von der Stadt Leipzig ohne Inanspruchnahme von Fördermitteln, refinanziert werden sollen sie durch Verkaufserlöse.

Östlicher Zugang zum Friedenspark wird erneuert

Ab Dienstag, 29. August, wird der Weg zwischen Friedenspark und Karl-Siegismund-Straße erneuert. Bis zum geplanten Bauzeitende am 12. September muss daher diese Verbindung komplett gesperrt bleiben.

v.l. Winfried Lonzen (Geschäftsführer ZSL Betreibergesellschaft mbH) und Wolfgang Welter (Geschäftsführer Krostitzer Brauerei). Foto: Tom Schulze

ZSL betreibt Catering künftig selbst: Umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen vor Beginn der Konzertsaison 2017/18 erfolgreich realisiert

Die ZSL Betreibergesellschaft mbH hat die Sommerpause genutzt und das Bistro der Arena Leipzig in eine moderne Sportsbar verwandelt: Die Farbgebung in Creme- und Bronzetönen, Möbel in Wenge-Optik und eine indirekte Beleuchtung verleihen ihr ein gemütliches Ambiente. An neun Tischen finden 65 Personen Platz; 31 Stehtische sowie ein 8,40 Meter langer Bartresen bieten weiteren Raum. Etwa 100 Plätze gibt es zudem auf dem ebenfalls umgestalteten platanenüberdachten Freisitz, der nun über drei große Türen zugänglich ist.

Abteilung Wohngeld ab 5. September in der Prager Straße 21

Die Abteilung Wohngeld zieht in die Prager Straße 21 um. Ab dem 5. September sind die Mitarbeiter am neuen Standort erreichbar. Bereits ab dem 23. August ist die Abteilung umzugsbedingt geschlossen. Der Sprechtag am 29. August fällt wegen des Umzugs aus. Wohngeldanträge können wie gewohnt auch künftig und während des Umzugs in jedem Bürgeramt abgegeben werden.