Die Sicht des NABU und der Offene Brief zum Forstwirtschaftsplan

Für alle LeserAm Mittwoch, 24. Oktober, steht als Punkt 18.1 auch der Forstwirtschaftsplan der Stadt Leipzig auf der Tagesordnung des Stadtrates. Am Wochenende machte ja dazu schon ein Offener Brief der beteiligten Wissenschaftler von sich reden. Erstmals gibt es ja in Leipzig überhaupt eine öffentliche Diskussion zum Umgang mit dem Auenwald. Die Positionen sind verschieden. Am 19. Oktober hat der NABU die Gelegenheit genutzt, die Stadträte mit seiner Sicht auf den Wald vertraut zu machen.

Verklebte Vögel verenden in Leipzig – NABU Sachsen erstattet Strafanzeige

Für alle LeserDa sind nun das große Insektensterben und der Rückgang der Vogelbestände in aller Munde, Leipzig diskutiert über das Verschwinden wichtiger Habitate für Vögel wie Hecken, große, alte Bäume oder Brachen – aber einige Hausbesitzer führen einen regelrechten Krieg gegen Vögel. Und zwar mit verbotenen Methoden. Der NABU Sachsen hat Strafanzeige gestellt.

Baumschnitt, Laub und Fallobst bieten Igeln, Insekten und Co. Nahrung sowie Winterquartier

Das schöne Wetter am Wochenende könnte etliche Sonnenanbeter aus den Häusern locken und zur Gartenarbeit motivieren. Denn genau jetzt ist die richtige Zeit, den Garten winterfest zu machen. Naturgärtner sind dabei klar im Vorteil: Wer das grüne Idyll naturnah gestaltet, spart jede Menge Arbeit und hilft außerdem noch Igeln, Insekten und Co. Der NABU gibt Tipps, was vor dem Winter getan werden sollte, damit der Garten auch im kommenden Frühjahr wieder voller Leben ist.

Der Wolf im Fadenkreuz der sächsischen CDU

Für alle LeserWenn eine Regierungspartei keinen Kompass hat und nicht weiß, wo sie das Land hinsteuern soll, dann sucht sie sich Ziele abseits vom Weg, wo man richtig Remmidemmi machen kann. Und wer in jüngster Zeit in den „sozialen Netzwerken“ unterwegs ist, sieht, dass die Wolfstreibjagd längst eröffnet ist. Verbal wird dort gerade von CDU-Vertretern geschossen, was die Büchse hergibt. Als wären wirklich die Wölfe die echten Probleme Sachsens. Entsprechend sauer reagieren jetzt NABU und BUND.

Trotz Kohleausstieg: LEAG will in der Lausitz auch noch 200 Menschen umsiedeln

Für alle LeserWohin führt eine Politik, die nicht mehr gestaltet, die den Primat des politischen Gestaltens abgegeben hat an die Wirtschaft? Die rücksichtslosesten Konzerne tanzen den Nicht-mehr-Regierungen auf der Nase herum. Deutschland berät endlich über einen gut geplanten Kohleausstieg. Und was machen alle drei betroffenen Kohlekonzerne? Sie wollen noch weiter wertvollen Wald vernichten (RWE) oder Menschen aus ihrer Heimat vertreiben (LEAG und MIBRAG). Ja, die LEAG ist auch wieder dabei.

Mit dem Rad durch den Auwald von Leipzig bis Schkeuditz

Am 15. September lädt das Projektteam der Lebendigen Luppe zum zweiten Mal in diesem Jahr alle Interessierten zur Radexkursion durch die Elster-Luppe-Aue ein, um Informatives und Wissenswertes über das Leipziger und Schkeuditzer Auensystem als Lebensraum, die Ökosystemleistungen von Stadtnatur sowie Leipzigs Gewässerlandschaft und -geschichte zu erfahren. Auch über Idee und Ziele des Projekts Lebendige Luppe werden die Exkursionsleiterinnen berichten.

NABU Sachsen sucht Quartierpaten zum Schutz von Fledermäusen

In Deutschland kommen 25 Fledermausarten vor – davon allein 20 in Sachsen. Fledermäuse leben lautlos unter uns und sind als Vertilger von schädlichen Insekten von großer ökologischer Bedeutung. Sie tragen zur biologischen Vielfalt bei und bereichern das Artenvorkommen der heimischen Natur. Dabei bewohnen die nachtaktiven Säugetiere zahlreiche Lebensräume: im Gebälk von Dachböden, hinter Fensterläden an Fassaden oder in alten Felsenkellern.

Ein Weiterso mit dem WTNK darf es im Leipziger Auenwald nicht geben

Für alle LeserSo geht das nicht weiter: Jahr um Jahr kritisieren die Umweltverbände der Leipziger Region fundiert und mit großem Sachverstand, was im Leipziger Neuseenland und im Leipziger Gewässerknoten unter dem Label „Wassertourismus“ geplant, gebaut und in den Schlamm gesetzt wird – aber die Akteure, die diese zahlreichen Eingriffe auch in den Naturschutz zu verantworten haben, reagieren nicht mal. Und der neueste „Beteiligungsprozess“ lässt die Naturschutzverbände jetzt öffentlich protestieren.

Stunde der Gartenvögel zeigt besorgniserregenden Trend bei insektenfressenden Vogelarten in Sachsen

Für alle LeserWenn Insekten rar werden, haben viele Vogelarten nichts mehr zu fressen. Und das macht sich mittlerweile auch in der vom NABU veranstalteten deutschlandweiten Vogelzählung „Stunde der Gartenvögel“ bemerkbar: Mittlerweile werden auch Sperlinge, Amseln und Meisen in unseren Gärten und Städten seltener. Da dürfte eigentlich kein Umweltminister mehr ruhig schlafen können.

Am Freitag geht’s los: NABU startet „Insektensommer“

Stehen die Becherlupe und der gemütliche Gartenstuhl als „Ansitz“ bereit? Morgen, am Freitag den 01.06.2018, startet unter dem Motto „Zählen, was zählt“ die NABU-Aktion „Insektensommer“, unser Bürgerwissenschafts-Projekt zum Zustand der heimischen Insektenwelt. Der NABU bittet um rege Beteiligung an der ersten bundesweiten Insektenzählung.

Gesetze werden missachtet, Behörden bleiben tatenlos: Die Stadt der toten Tiere

Für alle Leser„Wo sind meine Kinder hin, wo ist mein Zuhause geblieben?“ – Vor dieser Frage stehen tagtäglich mehrere Eltern in Leipzig – Vogeleltern. Bei Bauarbeiten werden Nester mit Jungvögeln einfach eingemauert oder in den Bauschutt geworfen, Ritzen und Höhlen werden verschlossen. An anderen Stellen werden Bäume mit Nestern gefällt, Nistkästen einfach geschreddert oder beim Heckenschnitt die Nester mit den Jungen in zwei Teile zersägt.

NABU stellt Gehölze zu verschiedenen Jahreszeiten vor

Der NABU Leipzig lädt auch 2018 wieder zum „StadtNaturErleben“ ein. In diesem Jahr sind Exkursionen zu verschiedenen Jahreszeiten geplant, bei denen man heimische Gehölze kennenlernen kann. Unter dem Titel „Bäume und Sträucher im Jahresverlauf“ möchte der Naturschutzbund die verschiedenen Pflanzen vorstellen, die man zum Beispiel anhand von Knospen, Blüten, Blättern und Früchten unterscheiden kann. Dabei will der NABU auch über die Bedeutung der Gehölze im Ökosystem Stadt informieren und für ihren Schutz werben. Denn leider werden mehr und mehr Bäume und Sträucher beseitigt.

NABU-Vortragsabend über die Neue Hardt

Will man Natur erleben, muss man sich durchaus nicht weit von Leipzig entfernen. Die Neue Hardt, früher ein bekanntes Ausflugsziel für die Leipziger, dann Kohlegrube und jetzt Kippfläche des ehemaligen Tagebaus mit dem Restloch des Zwenkauer Sees bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Refugien, die von Pflanzen und Tieren genutzt werden. So finden sich sehr trockene Standorte ebenso wie vernässte Stellen und Teiche. Libellen und sogar mehrere Arten von Orchideen kann man hier in unmittelbarer Nähe der Stadt Leipzig finden.

NABU-Naturschutzinstitut Dresden: Solider Grundstein für Schutz des Fischotters in Sachsen und Tschechien gelegt

Am 11.04.2018 lud das Naturschutzinstitut Region Dresden e. V. gemeinsam mit seinen Projektpartnern ALKA Wildlife und dem Museum der Stadt Ústí nad Labem zur Auftaktveranstaltung des deutsch-tschechischen Kooperationsprojektes „Lutra lutra“ ein. Der Einladung folgten zahlreiche Gäste, darunter Vertreter des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG), der Unteren Naturschutzbehörden sowie Kreis- und Landesnaturschutzbeauftragte. Auch die Kollegen der tschechischen Projektpartner von ALKA Wildlife o.p.s und dem Museum Ústí nad Labem sowie Vertreter der tschechischen Verwaltungs- und Naturschutzbehörden waren vor Ort.

Am 29. April: Workshoptag Einheimische Singvögel

Erst zum ausgiebigen Spaziergang mit Tonaufnahmen, dann zum kurzen Frühstück mit anschließender ausgiebiger digitaler Bearbeitung laden der Naturschutzbund Leipzig und die erleb-bar ein. Am 29. April von 6:00 bis 14:00 Uhr veranstalten beide zusammen den Workshoptag zu einheimischen Singvögeln 2018. Treffpunkt ist am Haus Auensee.

„Insektensommer“ 2018 – NABU ruft zur Ehaltung der Artenvielfalt auf

Unter dem Motto „Zählen, was zählt“ startet der NABU sein neues Citizen Science-Projekt „Insektensommer“. Es ist die erste bundesweite Insektenzählung in Deutschland. Naturfans sind bundesweit aufgerufen, das Summen, Brummen und Krabbeln in ihrer Umgebung vom 1. bis zum 10. Juni sowie vom 3. bis zum 12. August zu beobachten und unter www.insektensommer.de online zu melden. „Ziel des ‚Insektensommers‘ ist es, auf die enorme Bedeutung der Insekten aufmerksam zu machen und für den Schutz dieser Tiergruppe zu sensibilisieren“, sagt NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller, „Jeder kann mithelfen, Daten zur Artenvielfalt und Häufigkeit der Insekten zu sammeln. Jedes Insekt zählt!“ In Deutschland gibt es nach Schätzungen 33.000 Insektenarten. Über die meisten liegen noch keine Daten vor.

NABU-Institut startet grenzübergreifendes Projekt zum Schutz des Fischotters

Der NABU Sachsen mit seinem Dresdener Naturschutzinstitut lädt alle Interessierten am 11.04.2018 zur Auftaktveranstaltung zum grenzüberschreitenden Projekt zum Schutz des Fischotters ein. Die Veranstaltung findet ab 9:30 Uhr im Restaurant Via Re in Dresden statt. Im Oktober 2017 startete das grenzübergreifende Projekt Lutra lutra, in welchem Partner aus Sachsen und Tschechien für den Schutz des Fischotters zusammenarbeiten. Beteiligt sind neben dem Dresdner Naturschutzinstitut des NABU der tschechische Naturschutzverband ALKA Wildlife sowie das Naturkundemuseum der Stadt Ústí nad Labem. Nach dem erfolgreichen Projektstart wird das Projekt jetzt mit einem vielseitigen Programm allen Interessierten vorgestellt.